Ausbildungsbegleitende Hilfen

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) sind eine Maßnahme der Agentur für Arbeit zur Unterstützung von Auszubildenden während der ersten Berufsausbildung. Sie werden von unseren qualifizierten Lehrkräften motiviert und angeleitet, den Berufsschulstoff gezielt aufzuarbeiten und sich strukturiert auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Unser Team von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen begleitet die Auszubildenden auf dem Weg zu ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss.

 

Was bieten die abH?
  • abH bieten individuellen Stütz- und Förderunterricht in allen Fächern der Berufsschule. Intensives lernen findet in Kleingruppen mit maximal 8 Teilnehmenden statt. Dabei gehen wir gezielt auf die persönliche Lernsituation und den Leistungsstand der Auszubildenden ein.
  • Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen beraten und begleiten die Auszubildenden bei schulischen, privaten oder betrieblichen Fragestellungen.
  • Darüber hinaus bieten die abH Coachings nach individuellem Lernbedarf an. Themen sind hier beispielsweise Lernen lernen oder Prüfungsangst.

 

Wer kann an abH teilnehmen?

Auszubildende, deren Ausbildungserfolg aufgrund verschiedener Faktoren gefährdet ist. Darunter fallen beispielsweise die Note ausreichend oder schlechter in einem Fach der Berufsschule, sprachliche Defizite oder individuelle Problemlagen.

 

Wann finden die abH statt?

Die abH finden vor allem nachmittags und abends in unseren Unterrichtsräumen in Asperg statt. Genaue Unterrichtszeiten werden mit den Auszubildenden bei der Anmeldung abgesprochen und festgelegt. Ein Einstieg in die abH ist jederzeit möglich.

 

Wer trägt die Kosten?

Die Agentur für Arbeit übernimmt die Kosten für die abH, wenn alle erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Dann ist die Teilnahme für die Betriebe und die Auszubildenden kostenlos.

 

Wie melde ich mich an?

Interessierte Auszubildende oder Ausbilderinnen und Ausbilder vereinbaren telefonisch einen Termin zur Anmeldung unter der Nummer (07141) 6828-18.